Ulrich Schultheiss
Komponist  |  composer

smartphone-icon
shadow5a

UUlrich Schultheiss arbeitet seit den 1980er Jahren als Komponist und Arrangeur im Bereich zeitgenössischer und funktionaler Musik. Seine musikalische Sprache ist häufig von Elementen anderer Genres, Kulturen oder Kunstrichtungen durchdrungen. Die meisten seiner Werke werden inzwischen in Europa, in Staaten der ehemaligen Sowjetunion, in Nord- und Südamerika, im mittleren Osten sowie in Fernost aufgeführt. Hinzu kommen Rundfunkaufnahmen und CD-Produktionen im In- und Ausland. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit arbeitet er als Professor an der Musikhochschule der Universität Münster. Sein Werkkatalog enthält Musik für Gesang, Soloinstrumente, Kammerensembles, Orchester sowie Kompositionen und Arrangements für Film, Kabarett, Theater und Performance.

shadow2

“Oh schade, schon vorbei?
... ein zeitgenössisches Schmuckstück ...”

aus den Westfälischen Nachrichten

shadow2
lorem
book2
music-icon

Aktuelles

Notenmaterial

Audio und Video

Im Verlag Neue Musik erscheint in Kürze bone talk für Posaune im Band Neue Töne - Musik für Posaune. Herausgeber des 5. Bandes dieser Reihe ist der Tonkünstlerverband Bayern

Beim Musikverlag Polymnia Press sind die meisten Kompositionen erhältlich. Dort gibt es Informationen zur Musik, Beispielseiten, Links zu Videos sowie Bestelloptionen für Ansichtsexemplare. Neu: nuances für Altquerflöte und Gitarre sowie paso doble für Viola und Akkordeon

Im Audioplayer stehen Aufnahmen und Produktionen zum Anhören bereit. Bei YouTube oder vk.com finden Sie zahlreiche  Videos, darunter auch witch hunt, eine von mehreren preisgekrönten Kompositionen in diversen Besetzungen.

shadow1

a short sample from ‘colours of past’

shadow2

Aktuelle Projektecheck3
Konzerte  |  Produktionen  |  Sendungen

shadow1

a short sample from a new symphonic project - 2015

Drei Intermezzi für Violoncello und Klavier
29.06.2016  |  BR2Radio
es spielen Raimund Trenkler und Hee-Young Song

colours of my past
13.05.2016   |   Aachen, GZM Klangbrücke
es spielt das Ensemble Stationen NRW
Titel des Konzertes: ‘colours of my past’

deux par deux für Violoncello und Klavier
07.05.2016   |   Rheinau (CH)
es spielt Fabio Guillelmon (10 Jahre) beim Finale des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs

zick zack für Tenorblockflöte und Akkordeon
24.03.2016   |   De Hallen, Amsterdam (NL)
es spielen Patricia Roa Johansen und Daumantas Stundžia

Am 23.03.2016 widmete der Bayerische Rundfunk Ulrich Schultheiss eine Sendung  im Programm Bayern 2.
Thomas Hitzlberger und Georg Schütz spielen die Faust-Paraphrasen für zwei Klaviere, das Novalis Quartett spielt das 4. Streichquartett Ritual 1, Kolja Lessing und Johannes Möller spielen Vexiere für Violine und Klavier und das Henschel-Klavierquartett spielt Movimenti 1....4.

colours of my past
12.02.2016   |   Festival KLANGZEIT 2016
Musikhochschule Münster
es spielt das Ensemble Stationen NRW.
Programm |   Infos  |  Artikel in der nmz

klangzeit_2016_mini

zick zack a 3 für Klarinette, Akkordeon und Bass
31.01.2016  |  “auf dem Rhein” bei Düsseldorf
Neue Musik Festival der Tonhalle Düsseldorf
es spielen Robert Beck, Marko Kassl und Nils Imhorst

Vergangene Konzerte und Projekte arrow_1

shadow2

was sagt die Presse?check3
mehr dazu in der Rubrik presse

“Da braucht der Zuhörer neue Ohren. Moderne Musik bedarf bester Musiker - die waren da. Und offene Ohren, einer neuen Sprache: Erst Kennenlernen erlaubt Verstehen... Fazit: hoffentlich folgen weitere Uraufführungen.”

aus der Westdeutschen Zeitung

shadow2

“Pianistisch ebenso anspruchsvoll wie Liszt, teils auf die Fälle des romantischen Klaviersatzes zurückgreifend, ihn  teils in fast leeren Passagen umkehrend, wurden die "Faust-Paraphrasen" zum Höhepunkt des Abends.”

aus der Main-Post, Würzburg

shadow1
gototop

Senden Sie bei weiteren Fragen eine Email   |   send an email for further informations